Die Jahresköste der Rostocker Kaufmannschaft unterstützt die Restaurierung der Orgel der Marienkirche mit EUR 25.000,-!

Näheres auf der Website der Orgel oder in den Rostocker Zeitungen
OZ und NNN

Am Samstag, 7. 9., erklingt um 19.30 Uhr in St. Marien Rostock das Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy.

Die Güstrower Kantorei und der Chor St. Marien bringen dieses Oratorium gemeinsam zur Aufführung. Das Werk gehört zu den großen kirchenmusikalischen Schöpfungen in deutscher Sprache. Es werden herausragende Solisten zu hören sein, und zwar die Sopranistin Hanna Zumsande (Hamburg), der Tenor Mirko Ludwig (Bremen) und der Bass Jonathan de la Paz Zaens (Berlin). Als Orchester ist das Schweriner "Concerto celestino" zu erleben, die Leitung der Aufführung hat Karl-Bernhardin Kropf, Kantor an St. Marien.

Felix Mendelssohn setzt sich in diesem Werk mit der Geschichte des Apostels Paulus und Ereignissen der frühesten Christenheit auseinander. Dem Vorbild der Passionen J. S. Bachs entsprechend verbindet er Arien, Rezitative und Chorsätze von lyrischer und dramatischer Art.

Karten (EUR 20/16,-, ermäßigt 15/12,-) sind in der Marienkirche (Mo-Sa 10-18 Uhr) sowie an der Abendkasse erhältlich.

Am Folgetag erklingt das Werk in der Pfarrkirche Güstrow unter der Leitung von KMD Martin Ohse.

Karfreitag, 19. April, 15 Uhr, Marienkirche Rostock

Musik zur Sterbestunde Jesu

Zu hören sind Stücke aus dem Gregorianischen Choral, traditionelle deutsche Kirchenlieder zur Passion sowie Improvisationen an Truhenorgel, Portativ und Synthesizer, eingebettet in Ausschnitte der Passionserzählung und weiterer Bibelstellen.

Es singt der Kammerchor St. Marien, die Instrumente spielt Karl-Bernhardin Kropf.