Angebote für Kinder und Jugendliche

In der Marienkantorei wird in drei altersbezogenen Gruppen mit Kindern musiziert. Dabei erleben die Kinder eine Mischung aus Musikalischer Früherziehung und den Inhalten einer Singschule. Von 2008 bis September 2015 wurden die Gruppen von der Rostocker Sängerin und Musiktherapeutin Jana-Christin Walter unter Mitarbeit von Karl-Bernhardin Kropf geleitet. Im Oktober 2015 hat Lydia Krüger, Fachkraft für Elementare Musikpädagogik und Sängerin, die Leitung der Kleinen Kurrende und die Mitarbeit in der Großen Kurrende angetreten.
Kontakt für Information und Anmeldung hier>>

Kindergartenalter

Singen und Musikalische Früherziehung für Kinder im Kindergartenalter (ca. 3 bis ungefähr 6 Jahre):
 Die musikalischen Anlagen der Kinder werden im Erleben der Urphänomene (laut-leise, hoch-tief, schwer-leicht, langsam-schnell) in Gemeinschaft mit Gleichaltrigen geweckt und gefördert. Behutsam und spielerisch werden die Kleinen an das Singen und die Musik herangeführt. Bewegung nach Musik, Tanzspiele und die Begegnung mit Instrumenten sind Thema, auch der Jahreskreis wird berücksichtigt. 
Auch wenn die Kinder gelegentlich im Rahmen kleiner Auftritte für ihre Familien ihr Programm vorführen und sie auch beim jährlichen Krippenspiel mitwirken, steht in dieser Gruppe öffentliches Auftreten nicht im Vordergrund, sondern die Freude am Singen und an Bewegung.

“Kleine Kurrende” *
(Kindergarten- bzw. Vorschulkinder vom etwa 3. bis etwa 6. Lebensjahr)


Proben: freitags 15.30-16.15 Uhr, außer in den Schulferien
.
Schnupper-Teilnahme ist stets möglich. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Bilder vom Kurrende-Nachmittag im Juli 2016
mit Lydia Krüger:



Grundschulalter

Die Kinder im Grundschulalter werden auch an Aufgaben in Gottesdiensten und gelegentliche Konzertmitwirkungen herangeführt. Bei der Aufführung von Bachs Matthäus-Passion 2010 sangen sie die Rahmenchöre des ersten Teils mit. Im Jahr 2011 haben Kinderchöre und Jugendchor die “Mass of the Children” von John Rutter in beeindruckender Weise aufgeführt. In der Saison 2013/14 gab es die Mitwirkung an einem mehrchörigen Chorkonzert mit den Erwachsenen und im Dezember stand Bachs Weihnachtsoratorium auf dem Programm. Letzeres wurde mit großer öffentlicher Aufmerksamkeit wahrgenommen.
Die motivierende Erfahrung mit der “Mass of the Children” bereitete im Advent 2011 den Weg zur Einführung von “Choral Evensong” nach anglikanischem Vorbild für die Marienkirche (mehr dazu>>). Dabei bilden die Kinder der Großen Kurrende und des Jugendchores den Sopran eines ansonsten aus Erwachsenen bestehenden Kammerchores. Dieses Projekt war im Mai 2013 auch Programmpunkt des 34. Deutschen Evangelischen Kirchentages in Hamburg. Im Jahr 2015 wurde bereits zum zehnten “Choral Evensong” eingeladen.

"Große Kurrende I" * bzw. Grundschulchor (etwa 1.-4. Klasse)
Proben: freitags 14.45-15.30 Uhr, außer in den Schulferien.
Schnupper-Teilnahme ist stets möglich. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

“Große Kurrende II” * (ältere Kinder, ca. 11-14 Jahre)
Proben: freitags 16.15-17.15 Uhr, außer in den Schulferien.
Schnupper-Teilnahme ist stets möglich. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Jugendliche:

Die älteren Kinder (etwa ab 5./6. Klasse, 10./11. Lebensjahr) proben separat, im Prinzip aber mit dem Programm der “Großen Kurrende” mit Schwerpunkt auf dem Evensong-Projekt und Auftritten in Konzerten und Mitwirkung an Gottesdiensten. Nach der erfolgreichen Teilnahme am Konzert mit Bachs Weihnachtsoratorium waren im Jahr 2014 die Mitwirkung am Jugendchor-Treffen aus den Kirchenkreisen Mecklenburg-Vorpommern (mit Werken von Mozart (Krönungsmesse) u. a.) und die Mitgestaltung eines anglikanischen Weihnachtsliedersingens (Service of Nine Lessons and Carols) ein besonderes Ereignis.

Jugendchor
Proben: freitags 17-17.45 Uhr, außer in den Schulferien.

Schnupper-Teilnahme ist stets möglich. Etwas Singeerfahrung ist wünschenswert.


Allgemeines

Ort:
Alle Proben finden im Gemeindehaus “Bei der Marienkirche 2” statt.
Der Zugang erfolgt über die grüne Gartenpforte unmittelbar beim Brunnen “Am Ziegenmarkt” und das Haus Nr. 1.

Kosten:
Es wird kein fester Beitrag erhoben. Wir bitten einerseits um eine den individuellen Möglichkeiten der Eltern entsprechende Spende für die musikalische Arbeit mit Kindern. Es gibt keine vertragliche Bindung, wir erbitten ab der Großen Kurrende aber eine möglichst regelmäßige Teilnahme an Proben und den wenigen Aufführungen.

Hausschuhe:
Bitte auch schon für Schnupper-Besuche Hausschuhe für die Kinder mitbringen (der Fußboden im Probenraum ist glatt und kühl).

Pünktlichkeit:
Bitte bringen/schicken Sie ihre Kinder bzw. kommen Sie mit ihnen auch schon zu Schnupper-Besuchen möglichst rechtzeitig, da ab Beginn der Probe eine Unterbrechung oder ein Gespräch grundsätzlich nicht möglich ist.

Alle Anfragen richten Sie bitte gerne an den Kantor>!

P R E S S E

Prof. Dr. Heinz-Jürgen Staszak in der Ostsee-Zeitung vom 17. 12. 2013 über das Konzert am 15. 12. in der Nikolaikirche:

“[...] Schon eine Stunde vor dem Beginn der Aufführung stand eine mehr als hundert Meter lange Schlange vor dem Einlass. Die Besucher erlebten dann ein bewegendes Konzert auf beachtlichem musikalischen Niveau in einer durchaus eigenständigen Gestaltung, jenseits ritueller Routine, das sie mit heftigem Beifall bedachten. Kropfs Prinzip war offenbar Maßhalten. Nicht quantitativ, denn er setzte den großen rund 70-köpfigen Chor seiner Kantorei ein, dazu den Kammerchor mit knapp 20 Sängern und die Große Kurrende, etwa 30 sechs- bis zehnjährige Sänger [...]. Novum, und Ausweis der chorerzieherischen Arbeit, war dabei, dass Kropf in allen, auch den schwierigen madrigalischen Chorpartien den Kinderchor die Sopranstimme mitsingen ließ, womit er im Schlusschor einen unpompösen Steigerunseffekt erzielte. Komplettiert wurden diese schönen Ensemble-Leistungen durch ein sorgfältig ausgesuchtes Solistenquartett [...]. Das ergab im Ganzen eine neue Farbe in der langen Tradition “Rostocker” Weihnachtsoratorien.”