Eine Truhenorgel für die Innenstadtgemeinde

Als erste größere Aufgabe hatte sich der Kirchenmusik-Förderverein zum Ziel gesetzt, für die gottesdienstliche und konzertante Nutzung in den vielen von der Gemeinde genutzten Kirchen und Räumen eine Truhenorgel, also eine mobile Kleinorgel, zu beschaffen. Im Jahr 2017 konnte das Instrument der Gemeinde übergeben werden und ist seitdem in den Kirchen der Innenstadtgemeinde und auswärts im Einsatz.

Die Finanzierung der Orgel, deren Baukosten 39.600 Euro betrugen, erfolgte vor allem durch Pfeifenpatenschaften.

Die Pfeifen wurden dauerhaft mit Initialen oder Namenszügen beschriftet und berichten so über den Spender, außerdem wurde eine Patenurkunde ausgestellt.

Eine Chronik mit Bildern vom Baufortschritt finden Sie hier>>

Technische Details der Truhenorgel für die Innenstadtgemeinde:

  • Erbauer: Werkstatt "Historische Tasteninstrumente Johann-Gottfried Schmidt", Rostock (Website>>)
  • Fertigstellung: 2017
  • Tonumfang: C-f3 mit ausgebauter Transposition 440/415 Hz, einarmige Klaviatur
  • Schleifenteilung b°/h°
  • Stimmhülsen bzw. Stimmschieber auf allen Pfeifen zur Umtemperierung
  • für leichten Transport in vier Teile zerlegbar

Register:

Principal 8'       HH-ds° aus Gedeckt, ab e° Zinn 96% (teilw. Prospekt)
Gedackt 8'        aus Nadelholz und Ahorn
Flöte 4'               HH-e° gedeckt, f°-f3 offen, aus Nadelholz und Ahorn
Octave 2'          aus Zinn 96%
Quinte 2 2/3'  Diskant (ab h°) aus Ahorn